Posts in 2015
Marroni Kuchen

Nach einem herbstlichen Waldspaziergang bringen wir mit diesem Kuchen ein Stück Kindheitserinnerung in die Küche. Wir wollen sie nicht missen, die alljährlich wiederkehrenden Marroni-Stände, welche einige Ecken der Stadt mit einem herrlichen Duft erfüllen. Mit einer Tüte der über dem Feuer gerösteten Marroni lässt  sich an kalten Tagen der Magen füllen und die Hände wärmen, aber noch besser schmecken die edlen Kastanien in Form von Kuchen. 


Für eine runde Springform von 24 cm,
ergibt ca. 12 Stück

Zutaten
400 g Marronipüree
(Vermicelles, meistens gefroren)
120 g Butter
100 g Zucker
100 g Mandeln gemahlen
4 Eier
1 Prise Salz
3 EL Kirsch
1 TL Backpulver 

Zum Servieren
mit Kakaopulver bestreuen

Zubereitung
1. Den Boden einer Springform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier belegen und die Ränder einfetten. Das Marronipüree, falls gefroren, auftauen lassen und den Ofen auf 180° C vorheizen.

2. Die Eier trennen und das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen.

3. Die Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen lassen. In einer grossen Schüssel mit Marronipürree, Zucker, Mandeln, Eigelb, Kirsch und Backpulver mischen, alles mit dem Mixer zu einer gleichmässigen Masse vermengen. 

4. Das geschlagene Eiweiss vorsichtig unter die Marroni-Masse ziehen und den Teig in die vorbereitete Springform geben, ca. 50 Minuten backen. 

5. Nach dem Backen den Kuchen etwas auskühlen lassen und zum Servieren mit Kakaopulver bestreuen. 

 

Herbst, 2015Nom NomComment
Cranberry Scones

It's Tea Time!
Obwohl, die süssen Gebäckstückchen schmecken eigentlich zu jeder Tageszeit. Wir mögen es gerne typisch british und laden zum „Afternoon Tea" mit Freunden. Mit etwas Fantasie fühlen wir uns so fast wie in einem Café in London. Scones werden in England traditionell mit Clotted Cream und Marmelade serviert. Diese Cranberry Scones schmecken aber auch ausgezeichnet mit normaler Butter. Falls sich spontan Besuch ankündet, ist das Gebäck super schnell gemacht, denn warm schmecken sie sowieso am besten.  

Ergibt 6 grosse Scones

Zutaten
100 g Butter
360 g Mehl
1/4 TL feines Meersalz
1 1/2 TL Backpulver
70 g Zucker
1 grosses Ei
80 ml Milch
200 g frische Cranberries

Ei zum bestreichen

Zutaten Guss
5 EL Puderzucker
2 EL Zitronensaft
 

Zubereitung
1. Den Ofen auf 170° C vorheizen. Cranberries waschen und gut abtrocknen. 

2. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz in eine grosse Schüssel sieben. Die kalte Butter in Würfel schneiden, ebenfalls in die Schüssel geben und mit den Fingern zu einer krümeligen Masse verreiben. Zum Schluss den Zucker und die Cranberries hinzu geben und alles gut vermischen.

3. Die Milch und das Ei in einem Gefäss vermischen, dann zu der Butter-Mehl-Mischung geben und rasch zu einem weichen Teig vermengen. Nicht zu stark mischen, der Teig muss etwas bröcklig bleiben sonst werden die Scones zu trocken. 

4. Die Arbeitsfläche gut bemehlen, den Teig zu einem gleichmässigen runden Leib von ca. 3 cm Dicke formen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit einem scharfen Messer in sechs gleichmässige Teile schneiden. Die Teile etwas auseinander ziehen, damit sie beim Aufgehen nicht zusammenkleben. 

5. Ein Ei verquirlen und damit die Oberfläche der Scones mit einem Pinsel bestreichen. Im vorgeheizten Ofen für 20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter etwas auskühlen lassen. 

6. Für den Guss den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren, mit einem Löffel über die Scones träufeln und kurz antrocknen lassen. 

Winter, 2015Nom NomComment
Cranberry Upside-down Kuchen

Frische Cranberries sind hierzulande nicht einfach zu bekommen. Die knall roten Beeren haben es uns angetan. Wir haben gleich mehrere  Packungen der süss-herben Klassiker aus den USA ergattert. Traditionell werden sie um die Advents- und Weihnachtszeit für süsse wie auch salzige Gerichte verwendet. Wir haben uns an das Experiment dieses Upside-Down Kuchens gewagt. In Kombination mit einem Hauch Orange und der nussig-bitteren Note der Mandeln ist eine erfrischende Kreation entstanden, welche an grauen Wintertage etwas Farbe auf den Tisch bringt.

Für eine runde Springform von 24 cm
ergibt ca. 12 Stück


Für den Belag
100 g Butter
150 g Zucker
3 EL Orangensaft
300 g frische Cranberries

Für den Teig
225 g Butter
225 g Zucker
1/2 TL Salz
1 Packung Vanillezucker
4 Eier
100 g geriebene Mandeln
Schalenabrieb einer Orange
2-3 Tropfen Bittermandelaroma
1 TL Backpulver
150 g Mehl
100 g ganze Mandeln

Zum Servieren
einige gehackte und geröstete Mandeln
Puderzucker

Zubereitung
1. Eine Springform von 24 cm mit Backpapier auskleiden.

2. Für den Belag die Butter in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen. Den Zucker und den Orangensaft dazugeben, mit dem Schneebesen umrühren, bis der Zucker leicht zu karamellisieren beginnt.  

3. Den Topf vom Herd nehmen und den Karamell auf dem Boden der vorbereiteten Springform gleichmässig verteilen. Die Cranberries waschen, abtrocknen und ebenfalls auf dem Karamell verteilen. 

4. Den Ofen auf 180° C vorheizen. Die ganzen Mandeln grob hacken, in einer Pfanne kurz anrösten und zum Abkühlen zur Seite stellen.

5. Für den Teig die zimmerwarme Butter mit dem Mixer rühren, bis sich Spitzchen bilden. Zucker, Salz und Vanillezucker hinzugeben. Die Eier (ebenfalls zimmerwarm, nicht direkt aus dem Kühlschrank) nacheinander dazugeben und weiterrühren, bis die Masse deutlich heller wird.

6. Die geriebenen Mandeln, Orangenschale und Bittermandelaroma untermischen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, alles zur Masse sieben, die gerösteten Mandeln dazugeben und alles gut vermischen. 

7. Den Teig in die Springform über die Cranberries giessen und mit einem nassen Löffel glattstreichen. Im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde goldbraun backen. 

8. Kuchen in der Form einige Minuten auskühlen lassen. Die Ränder lösen und schnell auf einen Teller stürzen. Zum Servieren mit gehackten und gerösteten Mandeln und Puderzucker bestreuen. 
 

Winter, 2015Nom NomComment